+49 4191 8739-23

 

SKR 51

Der Branchenkontenrahmen SKR 51 für das KFZ-Gewerbe hat seinen Ursprung in einer Initiative des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, mit dem Ziel, einen einheitlichen branchenübergreifenden Kontenrahmen zu etablieren, um fehlende Auswertungsmöglichkeiten zu beseitigt sowie eine höhere Flexibilität in der Anwendung bzgl. Profit-Center, Marken und Produkte zu erreichen. Der SKR 51 soll damit fachlich wie auch handels- und steuerrechtlich zukunftsfähiger sein, als die bisher eingesetzten markenindividuellen Kontenrahmen.

Eine Chance besteht darin, aus den komplexen Buchungsdaten, die primär aus den Anforderungen des SKR 51 resultierten, hilfreiche Informationen für die Unternehmenssteuerung „in einem Abwasch“ zu gewinnen. FibuNet hat zu diesem Zweck mit FibuNet webBI ein standardisiertes Auswertungstool entwickelt. Die aus der Einführung des neuen Kontenrahmens resultierende 12-stellige Kontierungsnummer wurde dabei Auswertungsebenen – sogenannte Dimensionen – zugeteilt. Damit wurde die Basis für ein mehrdimensionales Datenmodell gelegt. Dies ermöglicht in Verbindung mit einer OLAP-Datenbank beliebige Auswertungen über Standort, Marke, Kostenstelle, Absatzkanal und Modell – sei es über vergleichende Aneinanderreihung, Quervergleiche oder als Teilauswertungen innerhalb einer Dimension, wie beispielsweise der Erfolg eines Modells in den unterschiedlichen Absatzkanälen eines Standortes.

Mehr Informationen zu FibuNet webBI in Verbindung mit dem Branchenkontenrahmen SKR 51 finden Sie hier:

Produktblatt FibuNet webBI für Autohäuser

Weitere Begriffe mit S